Was für Menschen treffe ich in Singlebörsen?

Wer meldet sich bei Singlebörsen an? Wo treffe ich den Typ Single, der mich interessiert und zu mir passt? Wir sagen es Ihnen!

Als es mit den Schweizer Singlebörsen um das Jahr 2000 herum losging, waren in der Tat überwiegend junge, technikaffine Leute aus urbanen Gegenden beim Online-Dating aktiv. Die breite Masse fand Dating im Internet etwas befremdlich. 

Wir leben heute aber im Jahr 2024 - und damit hat sich die Lage komplett verändert:

Petra Frömsdorf
Expertin seit 2011
Die Mitglieder von allen Singlebörsen zusammen ergeben ein ziemlich genaues Abbild der echten Gesellschaft.

Singles aller Altersstufen und aus allen Berufssparten setzen mittlerweile auf Dating im Netz. Im Jahr 2000 suchten nur rund 2% der Singles online nach einer Partnerschaft, jetzt sind es schon über 50%. Die Welt ist digitaler geworden und die Menschen mit ihr. Die Singles, die Ihnen heutzutage auf Partnerbörsen begegnen, sind Leute wie Sie und ich. 

Menschen, die Sie auf Singlebörsen treffen können

Schweizer Singles auf Partnersuche:<
Die Mehrheit der Nutzer von Singlebörsen sucht aktiv nach einer romantischen Beziehung. Diese Singles suchen auf einer Singlebörse wie Verliebtab40 oder Elitepartner nach einer langfristigen Partnerschaft oder einem Ehepartner.

Abenteuerlustige:
Immer mehr Singles nutzen Singlebörsen, wie z.B. C Date oder The Casual Lounge, um nach ungezwungenen Begegnungen oder Abenteuern ohne Verpflichtungen zu suchen. Sie sind an Spass und unverbindlichen Dates interessiert.

Senioren:
Es gibt mittlerweile mehrere spezialisierte Schweizer Senioren Singlebörsen für ältere Erwachsene 50 plus, die nach Partnerschaften im Alter suchen. Diese Plattformen, wie z.B. Zusammen.ch , 60plusTreff oder Zweisam konzentrieren sich auf die Bedürfnisse und Interessen älterer Menschen.

    LGBTQ+-Gemeinschaft:
    Es gibt Singlebörsen, die sich speziell an die LGBTQ+-Community richten, um Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten zusammenzubringen.

    Alleinerziehende:
    Viele Alleinerziehende nutzen Singlebörsen, um andere alleinerziehende Eltern zu treffen und möglicherweise eine Beziehung aufzubauen, die für ihre Familien funktioniert.

    Berufstätige Singles:
    Es gibt Plattformen, die sich auf Singles konzentrieren, die aufgrund ihres Berufslebens wenig Zeit für die Partnersuche haben, wie z. B. Ärzte, Geschäftsleute oder andere vielbeschäftigte Fachleute.

    Menschen mit spezifischen Interessen:
    Einige Singlebörsen sind auf bestimmte Interessengruppen ausgerichtet, wie beispielsweise Menschen mit gemeinsamen Hobbys, Religionen oder kulturellen Hintergründen.

    Internationale Singles:
    Auf internationalen Singlebörsen können Sie Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen treffen, was die Möglichkeit bietet, internationale Beziehungen zu knüpfen.

    Experimentierfreudige Singles:
    Einige Personen nutzen Singlebörsen, um neue Erfahrungen zu sammeln, neue Freundschaften zu schließen oder soziale Kontakte zu erweitern.

    Drei Fragen führen zu der Singlebörse mit den richtigen Singles für Sie

    Bei Ihrer Suche nach der richtigen Singlebörse sollten Sie drei einfache Fragen im Hinterkopf haben, wenn Sie sich Testberichte durchlesen oder wenn Sie auf der Startseite eines Dating-Portals landen:

    • Flirt oder Liebe?
      Das Motto „Locker neue Leute treffen“ spricht andere Singles an als „Finde Deinen Lebenspartner“.
    • Für welche Zielgruppe?
      Wie heisst das Portal? Wen spricht es an? „Für Akademiker“? Oder „Für Singles über 50“? Oder ist es bunt und wirbt mit einem hippen Slogan? Dann soll es wohl eher junge Singles anlocken.
    • Wie teuer?
      Der Preis bestimmt, wie ernsthaft die anderen Singles, die sie online treffen, bei der Sache sind. Und er bestimmt, aus welcher Schicht die Mitglieder kommen. Kostenlose Flirt-Apps sind eher für Leute mit kleinem Geldbeutel, hochpreisige Partneragenturen für Singles mit den entsprechenden Mitteln.

    Natürlich ist nicht jede Singlebörse, die teuer ist, gleichzeitig besonders gut. Wir haben jedoch festgestellt, dass die hochpreisigen Portale in der Schweiz - die Sie meist auch aus der Werbung kennen - auch mehr bieten:

    • Frauen werden respektvoller behandelt und weniger "genervt" 
    • und die Chancen für Männer sind höher, dass sie eine Antwort auf Mails bekommen.

    Probieren geht über Studieren

    Zerbrechen Sie sich bitte nicht den Kopf, in welcher Singlebörse Ihr Perfekt Match auf Sie wartet. Viel einfacher ist es, einfach ein paar Singlebörsen KOSTENLOS auszuprobieren:

    • Melden Sie sich bei 2-4 Datingseiten an.
    • Schauen Sie, was für Singles aus Ihrer Region dort angemeldet sind.
    • Warten Sie ein paar Tage ab, wer Sie anschreibt.

    Dabei bleiben Sie anonym, investieren höchstens eine Stunde und werden herausfinden, welche Singlebörse die besten Chancen für Sie bietet, weil dort Singles warten, die zu Ihnen passen könnten.

    Und erst dann machen Sie den nächsten Schritt:

    • Ein aussagekräftiges Profil mit einem guten Foto erstellen
    • Ein Abo abschliessen und aktiv mit anderen Singles kommunizieren
    • Singles im echten Leben treffen

    Wie Sie dabei am geschicktesten vorgehen, erfahren Sie in den nächsten Ratgebern weiter unten…


    Petra Frömsdorf
    Petra Frömsdorf
    Petra beobachtet die Schweizer Singlebörsen seit 2011. Sie gilt als führende Expertin zum Thema "Online-Dating".